Hospiz und die Hospizpflege

Bevor es uns im August ins Kinder­hos­piz ver­schlug hat­ten wir, neben der Kurzzeitpflege, die Hos­pizpflege beantragt. Und dieser Antrag läuft schein­bar immer noch, somit fast zwei Monate. Zumin­d­est war let­zte Woche beim Hos­piz selb­st noch nichts darüber von der Krankenkasse einge­gan­gen und bei uns auch nicht. Ein Grund, eine Nach­frage zu stellen bei der Krankenkasse, wo, wie, was denn nun sei. Die ging heute raus mit dem Fax. Bei anderen Fam­i­lien, die wir dort ken­nen lern­ten, selb­st bei einem Kind mit dem gle­ichen Syn­drom wie unsere Madame, kam die Genehmi­gung der Hos­pizpflege inner­halb kurz­er Zeit. Nun, ein Ver­gle­ich über die Bear­beitungszeit fällt schw­er, schließlich sind es andere Krankenkassen. 😉

Aber wenn es ums Kürzen geht, da war die Kasse schneller. Somit wurde uns im Monat Sep­tem­ber gar kein Pflegegeld gezahlt wegen des Hos­piza­ufen­thaltes. Dies spricht zumin­d­est unser Kon­toauszug. Dabei waren wir nur 14 Tage, also einen hal­ben Monat dort. Da muss man sich­er nach­fra­gen, was hier richtig und falsch ist. Ich ver­mute mal, dass bei der Kasse noch nicht die Abrech­nung über die Kurzzeitpflege einge­gan­gen ist vom Hos­piz. Diese enthält die Anzahl der Tage des Aufen­thaltes. Für diese Tage, bis auf den An- und Abreise­tag laut der Web­seite (kv-media.de), gibt es näm­lich kein Pflegegeld an uns.

Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über Deinen Kommentar

// Gestalte die außerklin­is­che Inten­sivpflege mit Lebensverkürzung des Kindes — der Suche der Iden­tität im Mann-Sein in Pflege darin //

Kategorien

Archive