Über Weihnachten in die Klinik?

Es scheint wohl das Bestreben der Krankenkasse zu sein, dass unsere Maus die Feiertage in der Klinik verbringen muss. Grund: Erneute Ablehnung des Kapnographen aus sozialmedizinischer Sicht (ich berichtete).

Ich selbst verstehe zwar nicht, was ein Kapnograph, ein Kohlendioxidmessgerät, mit Sozialmedizin zu tun hat. Aber ich bin ja auch kein Sachbearbeiter, doch mit der Definition Sozialmedizin in Wikipedia, scheint die Kasse das Ziel kostenrelevante Aussagen zu treffen, verfehlt zu haben. Denn wirtschaftlich betrachtet ist der Klinikaufenthalt teurer als der Kapnograph.

Die Ablehnung kam heute und somit ging gleich ein Telefonat an die Abteilungsleiterin für Hilfsmittel, mit der Frage, ob wir nun die Feiertag in der Klinik verbringen müssen. Die Antwort war, dass sie sich die Akte besorgen will und mich die nächsten Tage informieren möchte über ihre Entscheidung.

Nebenbei habe ich mal die Gutachten vom MDK eingefordert. Schließlich möchte ich gerne wissen, was die Ablehnung per Aktenlage so begleitet.

Tag: 
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.